Expertengespräche im Staatstheater Braunschweig

Unter der Titel MAPPING THE GAP | GAPPING THE MAP widmet sich der Braunschweiger Schwarzmarkt dem Leben in Zwischenräumen, Durchgangslagern und Wartezimmern. Mehr Menschen als jemals zuvor sind unterwegs, warten zwischen Orten oder leben an provisorischen Plätzen, an denen der Ausnahmezustand zur Regel geworden ist. Laut den Vereinten Nationen besteht ein Flüchtlingslager im Durchschnitt für 20 Jahre und ein Flüchtling verbringt etwa 12 Jahre dort. Der Braunschweiger Schwarzmarkt für nützliches Wissen und Nicht-Wissenuntersucht die konkreten und symbolischen Zwischenräume in der gegenwärtigen Gesellschaft und die Figuren, die sie bevölkern: Flüchtende, die auf die Anerkennung eines Status warten ebenso wie Schleuser, Schmuggler und Spione, Touristen und Geschäftsleute, Grenzgänger und Nomaden (digitale und hedonistische), Blogger, Hacker und Vielflieger.

Im SCHWARZMARKT FÜR NÜTZLICHES WISSEN UND NICHT-WISSEN bieten 60 Expert_innen in einer mechanisierten Arena, getaktet im Rhythmus administrierter Zeit, im Rausch der Simultanität und Kollektivität, ihr spezifisches Wissen an. Das Publikum kann die Expert_innen für 30-minütige Einzelsitzungen buchen oder sich von der Zuschauertribüne aus über das Schwarzmarktradio den Gesprächen zuschalten.

Melanie Gärtner (m-eilenweit) steht als Expertin zum Gespräch über das Leben im Dazwischen und Grenzen am Horizont zur Verfügung. Was treibt einen Menschen zur Migration an? Wie sehen Momente des Aufbruchs aus? In ihren Filmen begleitet Melanie Gärtner Menschen, die sich auf den Weg nach Europa gemacht haben. Sie begleitet sie in die spanische Enklave Ceuta, begegnet ihren Familien in den Heimatländern und setzt damit flüchtigen Momenten konkrete und eindringliche Bilder entgegen. Melanie Gärtner ist Ethnologin und Journalistin. Seit 2009 arbeitet sie als freie Autorin und Filmemacherin. Ihre Filme sind Plädoyers für Menschenrechte, die auf persönlichen Beschreibungen der von ihr porträtierten Menschen basieren.

07. April 2018, 19 Uhr im Staatstheater Braunschweig, Eintritt frei

Infos unter: www.staatstheater-braunschweig.de


Im Land Dazwischen in Heidelberg

19. März 2017, „Im Land Dazwischen“ im Karlstorkino Heidelberg. In Anwesenheit der Regisseurin Melanie Gärtner und des Protagonisten Cyrille Blade Atangana.

Es hat uns wahnsinnig Spaß gemacht. Einen Dank an die engagierten Kinomacher, das wissbegierige Publikum und das Heidelberger Bildungszentrum, das Cyrilles Anreise möglich gemacht hat.


Im Land dazwischen

Im Land Dazwischen in Leipzig

IM LAND DAZWISCHEN um 19.ooh Galerie KUB, Kantstraße 18, 04275 Leipzig