Sie verwandeln Erde zu Farbe und machen Stoffe zur Kunst. Die Textilhandwerker im westafrikanischen Mali wandeln auf mythischen Spuren und folgen den Überlieferungen vom traditionellen Kunsthandwerk: mit einer Mischung aus Lehm und Wasser bemalen sie Stoffe und schaffen so ein Produkt, das weit über die Grenzen Malis hinaus bekannt ist, den Bogolan.

Der Film ist eine Reise zu vier verschiedenen Bogolanwerkstätten in Ségou, in denen die Künstler die Textilien in eine Form zu bringen wissen, die ihnen nicht nur beim alljährlichen ‚Festival sur le Niger’ ein begeistertes Klientel verschafft. Für viele Touristen sind die Werkstätten ein beliebter Anlaufspunkt, da sie die Stoffe nicht nur kaufen, sondern auch vieles über deren kulturelle Bedeutung erfahren können. Der Film führt zu Künstlern und Kommerztreibern, Lernenden und Lehrenden und zu Menschen, die es verstehen, traditionelles Wissen zeitgemäß anzuwenden.

Film anschauen

Download/Stream:
www.flimmit.com